Wieder zum Tappenkarsee mit der VS Liefering II…

Am Montag, den 1. Juli, waren wir (Martina & Magdi) wieder Richtung Tappenkarsee unterwegs. Diesmal war das Wetter Gott sei Dank sonnig und warm und so konnten wir Haube und Handschuhe zuhause lassen. Unsere Monitoring-Klasse der VS Liefering II und ihre Lehrerinnen Marianne und Eva gingen vom Jägersee aus los. Martina und Magdi starteten bei der Schwabalm und machten sich schon mal auf die Suche nach Alpensalamandern. Da das Wetter sonnig war, hatten die kleinen schwarzen Kerlchen leider keine Lust, auf dem Weg herumzuspazieren und uns die Suche zu erleichtern. Daher mussten wir wieder jede Menge Steine umdrehen, bis endlich unter einem Stein gleich 2 Salamander drunter saßen! :-) Wir waren sehr erleichtert, die Kinder nicht enttäuschen zu müssen. Beim Ausstatten der Transportbox mit Moos versteckte sich doch tatsächlich noch ein Baby-Alpensalamander genau unter dem Moospolster, den Magdi gerade ausgerupft hatte. So ein toller Zufall! :-) Nach einem Fotoshooting mit Martina und den Salamandern wollten wir schon wieder talwärts wandern, als plötzlich neben unserer Transportbox noch ein weiterer Alpensalamander munter umherspazierte, so unter dem Motto: “Nehmt mich doch auch noch mit!” :-) Wir wanderten mit den 4 Kerlchen also ein Stückchen abwärts, wo wir uns mit den Kindern an einem Bach trafen und ihnen die Salamander zeigten. Sie waren begeistert, hatten die meisten von ihnen doch noch nie einen Alpensalamander gesehen!

Die Klasse musste sie sich dann bald schon wieder auf den Rückweg zum Bus, denn von Kleinarl nach Liefering ist es ja doch ein weiter Weg. Wir hoffen, dass euch der Ausflug ins wunderschöne Kleinarler Gebirgstal Spaß gemacht hat, so wie uns, und euch die Begegnung mit den echten Salamandern ewig in Erinnerung bleiben wird! Wir wünschen euch wunderschöne Sommerferien, ihr habt sie euch verdient, und freuen uns auf das Wiedersehen mit euch im Herbst! Vielen Dank auch an Eva und Marianne für euer tolles Engagement! :-)

PS: Die Salamander haben wir danach natürlich wieder an ihrem “Heimatstein” ausgesetzt und sie waren gleich wieder flott unterwegs…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.