Archive for May 28th, 2014

Letzte Exkursion mit der VS Reiterndorf

Heute morgen machten wir (Martina & Magdalena) uns zum letzten Mal in diesem Projekt auf den Weg ins wunderschöne Salzkammergut nach Bad Ischl. Es regnete und regnete und wir hofften, dass der vorhergesagte Starkregen ausblieb und wir uns mit der 4. Klasse und Martina Zierler doch noch auf die Suche nach Feuersalamandern machen können.

Der Wettergott hat uns verschont und bei leichtem Nieselregen und 11°C (perfektes Salamanderwetter!) machten wir uns auf den Weg in Richtung Rettenbachklamm. Diesmal sahen wir uns die andere Seite des Waldstückes genauer an. Die Kinder schwärmten aus und schon nach wenigen Minuten fand ein Mädchen den ersten juvenilen Feuersalamander mit sehr viel Gelbanteil. Er wurde auch gleich “Yellow” getauft und wog zarte 9,6 g.

Yellow hat es auf der Waage doch nicht so gut gefallen...

Ein paar Meter weiter wurde auch schon das nächste Feuersalamanderweibchen gesichtet. Die Kinder sind wirklich schon Profis, denn sie meldeten uns ganz ruhig einen Feuersalamanderfund nach dem anderen und trugen diese dann, natürlich mit Handschuhen, zu uns zur Messstation. Das Geschlecht bestimmten die Kinder natürlich selbst und auch die Gewichtsschätzungen waren schon sehr präzise. Neben Yellow hüpfte dann noch ein großer Grasfrosch am Waldboden herum. Dieser war neben seinem entfernt verwandten gelbgefleckten Vetter aber eher unscheinbar und den Kindern nur einen kurzen Seitenblick wert.

Da hat jemand Gefallen an dem Regenschirm gefunden!

Wiege- und Messstation auf einem moosigen Stein.

Die Suche ging weiter und insgesamt fanden wir 12 Feuersalamander: 2 Juvenile, 2 Weibchen  und 8 Männchen. Nur einer wurde von uns Salamanderforschern gefunden, die restlichen 11 sahen alle die Kinder mit ihrem geschultem Salamanderblick. Die Maße der Salamander waren beeindruckend: die Männchen wogen alle zwischen 30 und 45 g, die Weibchen über 50 g. Ein Männchen wurde auch abgemessen und kam auf stattliche 20 cm Länge!

Ich versteck mich mal lieber schnell bevor ich auch noch auf die Waage muss!

Die Bad Ischler Salamander sind anscheinend überdurchschnittlich groß und machen schon den spanischen Salamandern Konkurrenz! So wie es aussieht gibt es in dieser Gegend genügend zu fressen und alle anderen Bedingungen sind auch optimal. Die Feuersalamander, die bei uns in Salzburg gefunden werden, sind im Durchschnitt leichter und alleine vom Aussehen zarter und kleiner. Zum Schluss besuchten wir noch die sehr beeindruckende Quelle, die wie aus dem Nichts aus dem Waldboden zu kommen scheint und die Bäume umspült.

Es war ein sehr erfolgreicher Vormittag und das nasse Wetter hat uns allen nichts ausgemacht, zu groß war die Freude über die vielen gesunden Salamander! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten wir uns schließlich von unserer Salamanderschule Reiterndorf, denn unser Projekt endet ja im August. Wir werden uns aber alle noch einmal beim Abschlussfest im Juli wiedersehen! Darauf freuen wir uns schon!

Vielen Dank an Christa Stögner, Martina Zierler, die 4. Klasse und die gesamte Volksschule, ihr wart echt unglaublich motiviert und eine große Bereicherung für unser Projekt!!! :-)