Workshop mit den ersten Klassen der HS Leogang an der NAWI

Am 12.Juni besuchte uns die 1a und 1b der der Hauptschule Leogang in der Naturwissenschaftlichen Universität. Mit dem Bus kamen sie vom Pinzgau in die Landeshauptstadt nach Salzburg. Wir, Ana, Alexandra, Magdalena und Martina, erwarteten die Schüler schon voller Spannung und Vorfreude auf den Fließgewässer- und Teich-Workshop. Mit 3 Kisten voll mit Gummistiefeln, Sieben, Pinseln und Flaschen bewaffnet begrüßten wir die Klassen am Haupteingang der Universität. Eine Klasse machte sich mit Ana und Alexandra auf den Weg zum Hellbrunner Bach um dort Makrozoobenthosproben zu nehmen. Die andere Klasse begab sich mit Magdalena und Martina in den wunderschönen Botanischen Garten um dort Tierchen von den vier Teichanlagen zu sammeln. Schnell war für alle klar wie man die Proben nimmt und wo sie zu finden sind. Im Bach muss man das Sieb durch den Schotterboden ziehen, es ausschwämmen, die Beute begutachten und alles was nach Tier aussieht mit dem Pinsel in die Probenflasche geben. Genauso hilft es unter Steinen nach Tieren zu suchen. Oft sitzt ein Bachflohkrebs, eine Eintagsfliegenlarve oder ein Plattwurm darauf.

Die Teichgruppe hatte Siebe mit kleiner Maschenweite mit denen das Wasser gefiltert werden kann. Die Becken erwiesen sich als besonders artenreich. Schnell machten die Kinder tolle Funde. Die Probenfläschchen füllten sich mit Kaulquappen, Schnecken, Libellenlarven, Wasserflöhen, Würmern, Egeln und Molchlarven. In einem Becken wurden sogar erwachsene Molche entdeckt :) Fangversuche blieben jedoch erfolglos. Zudem sind die Tiere viel zu scheu um sich fangen zu lassen. Aber ein Highlight war es allemal.

Nach der Probenentnahme machten wir uns auf den Weg ins Labor. Der Fang wurde jetzt genau unter die Lupe genommen. Im Hans-Adam Übungsraum konnten die Schüler ihre Proben in einer Petrischale mit dem Binokular genau inspizieren. Unter Zuhilfenahme eines Übungsblattes, welches Alexandra gemacht hatte, konnten die Schüler die Art der Tiere bestimmen. Unter dem Mikroskop sieht man alles ganz genau.

„Die Augen der Plattwürmer sehen ja wie Knöpfe aus!“, „Wow, ich kann von der Schnecke das Herz schlagen sehen!“, „Schau mal hier ist die Haut einer geschlüpften Libellenlarve zu sehen, eine Exuvie!“, „Der Bachflohkrebs paart sich gerade!“, „Aus dem Köcher der Köcherfliegenlarve schaut die Larve heraus!“, Ich habe eine Köcherfliege ohne Köcher!“, … und vieles mehr gaben die Schüler voller Begeisterung von sich.

Der Workshop machte riesen Spaß und endete viel zu schnell. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit der HS Leogang und bedanken uns ganz herzlich bei den Lehrerinnen der ersten Klassen und den Schülern, dass sie so toll mitgemacht haben :)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.