“Sparkling Science” Tagung in Wien

Funkelnder Sternenhimmel, voller Mond und drei Salamander-Menschen, die sich am Freitag Morgen etwas verschlafen auf den Weg in unsere Hauptstadt machten, um bei der „Sparkling Science“ Tagung live dabei zu sein. Insgesamt zum zweiten Mal fand die Tagung statt, bei der einige der Schulprojekte in der Technischen Universität Wien präsentiert und diskutiert wurden. „Sparkling Science“ wurde 2007 vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung ins Leben gerufen, um die Zusammenarbeit zwischen Unis/FHs und Schulen zu fördern. Insgesamt 167 Projekte gibt es bereits in den verschiedensten Forschungsfeldern (Naturwissenschaften, Technik, Informatik, Sozialwissenschaften etc.), und eines davon ist unser Alpensalamanderprojekt!

Gestärkt mit einer dringend benötigten Tasse Kaffee, lauschten wir (Robert, Ana und Julia) den Ansprachen von unserem Wissenschaftsminister (K. Töchterle) und vom Vizedirektor für Lehre der TU Wien (A. Prechtl). Es wurde über den großen Erfolg der „Sparkling Science“ Projekte in Österreich geschwärmt und über die Situation der Bildung in unserem Land mitunter heiß diskutiert.
Zu Mittag stürmten wir schließlich als erstes das Buffet im schönen Festsaal, wo wir bei Blätterteigtäschchen und Kuchen Kontakte für vielversprechende „Sparkling Science“-Kooperationen knüpften.

Am Nachmittag besuchten wir dann zwei verschiedene Workshops („Geografie und räumliche Informationssysteme“ sowie „ Erfahrungen aus ForschungsBildungsKooperationen“), in denen betreffende Schulprojekte vorgestellt und besprochen wurden. Besonders der GIS-Workshop war sehr interessant, da es hier um die verschiedenen Methoden zum Sammeln von geografischen Daten mithilfe der Schüler geht, also genau unser Spezialgebiet :-)! Drei Schülerinnen erzählten auch persönlich von ihrer Erfahrung mit „Sparkling Science“ und meinten, dass sie von ihrem Projekt recht profitiert und ziemilch viel Spaß dabei gehabt hatten.

Zufrieden und erfüllt von neuen Ideen machten wir uns schließlich auf den Heimweg nach Salzburg, wo wieder ein funkelnder Sternenhimmel á la „sparkling“ auf uns wartete :).

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.