Archive for April 29th, 2013

3 tolle Tage in der “Salamanderschule” VS Reiterndorf

Letzte Woche waren wir (Ana, Alexandra, Martina & Magdi) von Mittwoch bis Freitag (24.-26.4.) in der VS Reiterndorf in Bad Ischl. Schon vor den Workshops hatten wir einige Bilder über Salamandersichtungen von der VS zugeschickt bekommen und es gab auch schon einige Einträge in unserer Datenbank. Dementsprechend gespannt waren wir darauf, die VS Reiterndorf kennenzulernen. Und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus… Die gesamte Schule ist vom Salamanderfieber erfasst, an allen Ecken und Enden des Gebäudes trifft man auf Salamanderspuren: sämtliche Fenster sind mit Salamanderbildern geschmückt, an den Wänden hängen Bilder von selbst gesichteten Feuersalamandern und alle paar Meter steht ein “Salamanderschrein”, wo die Lebensweise der Salamander auf verschiedenste Art und Weise erklärt wird. So eine “Salamanderschule” hatten wir überhaupt noch nie gesehen! Sämtliche SchülerInnen und LehrerInnen waren schon bevor wir überhaupt die Workshops abhielten vom Salamanderfieber erfasst. Jede Klasse hatte sich auf andere Art und Weise mit Salamandern auseinandergesetzt. Besonders begeistert waren wir von den Aktionen der 3b und 4b. Die 3b hat auf einer Holzplatte eine komplette Alpensalamanderlandschaft erschaffen, ein alpiner Lebensraum mit vielen Alpensalamandern darauf. Eine wirklich originelle Idee von Frau Martina Zierler, der Klassenlehrerin der 3b.

Sieht echt super aus und vielleicht können wir das Kunststück auch mal irgendwo ausstellen!

Die 4b ist gerade dabei, eine Wand im Schulgarten mit Salamandern zu bemalen. Doch bevor das Projekt umgesetzt werden konnte musste die Betonmauer geschliffen werden. Was bestimmt keine leichte Aufgabe ist. Kein Problem für den engagierten Schul-Hausmeister Josef. Auf den abgeschliffenen Mauern sehen die ersten Salamander schon richtig toll aus. Was nicht alles aus einer Betonmauer gemacht werden kann. Das erste Mal ist den SchülerInnen leider der Regen dazwischen gekommen, aber wir sind schon sehr neugierig auf das Endergebnis.

Zu den Workshops: Wir wurden von der Direktorin Christa Stögner sehr freudig begrüßt und fühlten uns sofort total wohl in dieser Schule. Am 1. Tag waren die Vorschule und die beiden ersten Klassen dran. Die Kids waren sehr aufmerksam und wollten gleich beim Vortrag alle ihre Salamandersichtungen loswerden. Der aktive Teil machte den Kleinen natürlich besonders viel Spaß, aber auch bei der Website-Einschulung von Alexandra waren die Kinder interessiert dabei. Für die Kinder, die ihre Beobachtungen noch nicht selber eintragen können, gibt es im Büro der Direktorin eine Liste, in der die KlassenlehrerInnen die Salamandermeldungen der Kinder eintragen. Christa trägt sie dann auf unserer Website ein. Eine tolle Idee, welche wiedermal den Einfallsreichtum und die vorbildhafte Zusammengehörigkeit der VS Reiterndorf spiegelt.

Am 2. Tag waren die Größeren dran, nämlich die beiden 3. und 4. Klassen. Dem Interesse nach zu Urteilen hätte der Vortrag stundenlang gehen können. Die Begeisterung war deutlich zu spüren. Vor solchen Klassen macht der Vortrag immer unglaublich viel Spass. Unter den 4.-Klässlern waren bereits einige Amphibienexperten dabei, viele haben einen Teich oder Tümpel zuhause, einige haben schon Amphibien vor dem Straßentod gerettet und eigentlich kennen sie sich mit diesen Tieren bereits bestens aus. Das sind Idealvoraussetzungen für unsere Arbeit. Die Großen konnten sich im zweiten Teil des Workshops aktiv beim Plastilinsalamander bauen austoben. Sie trugen selbst am Computer ihre Salamandersichtungen ein. Außerdem lösten die beiden 4. Klassen das Amphibienquiz mithilfe der Ausstellung, die wir auch wieder dabei hatten, mit bravur. Ein Schüler hatte sogar am Morgen ein paar Feuersalamanderlarven aus dem Bach neben seinem Haus gefischt. Das war super Anschauungsmaterial für alle anderen, aber gleich nach der Schule setzte er die Larven natürlich wieder in ihrem Heimatbach aus. Der Lehrer der 4a, Andi, schenkte uns noch ein von ihm bemaltes Salamanderhaferl, was uns sehr gefreut hat. Im Büro werden wir uns jetzt wahrscheinlich immer streiten, wer das Haferl hernehmen darf. ;-)

Frau Hanl, die Mutter der Zwillinge Simon und Paul aus der 3b, kam sogar extra mit dem Fahrrad in der Schule vorbei, um uns Fotos und einen Bericht über eine besondere Salamandersichtung in Posern bei Goisern zu übermitteln. Frau Hanl unternahm am Dienstag den 23.April gemeinsam mit einer Freundin eine Wanderung am Predigstuhl. Bereits einige hundert Meter oberhalb des bebauten Gebietes von Posern am Waldrand der alten Skipiste vom Predigstuhl begegneten sie dem ersten Feuersalamander. Zwei Meter weiter bergauf war der nächste emsige Feuersalamander unterwegs. Das Wetter war geradezu perfekt um Salamander zu sichten. Es war kühl und nieselte ein wenig. Mit dem Handy wurde sofort ein paar Fotos geschossen um die seltene Begegnung festzuhalten. Wie echte Biologinnen ;) Auf dem weiteren Weg der Wanderung von der Rothluckenhütte – Ewige Wand – Waldwanderweg wieder Richtung Goisern wurden noch weitere Feuersalamander entdeckt. Darunter auch ein dickes Weibchen, vollgepackt mit Larven im Bauch. Vielleicht gerade auf dem Weg zu einem Bach um die Larven abzulegen ;) Was für eine Freude, dass das in den Wäldern um Goisern noch ungehindert, ohne Gefahr für die Feuersalamander, möglich ist. Insgesamt sahen Frau Heinl und ihre Freundin 8 Salamander. Das ist doch wiedermal eine Wanderung bei Nieselwetter wert! Die Sichtungen wurden von Simon und Paul Hanl in der Schule am Klassen-PC der 3b in unsere Datenbank  eingetragen. Aufgrund der Fotos können wir auch die Richtigkeit der Sichtungen überprüfen, welche sich erwartungsgemäß als richtig herausstellten. Das ist ebenfalls sehr wichtig. Denn nur so wird die Qualität der Datenbankeintragungen bewahrt. Herzlichen Dank für den tollen Bericht und die Fotos Familie Heinl. Anscheinend sind auch die Eltern genauso salamanderbegeistert wie ihre Kinder :-)

Am 3. Tag begrüßte uns zum dritten Mal strahlend schönes Sommerwetter in Bad Ischl und wir freuten uns auf die beiden 2. Klassen. Auch diese Klassen und ihre Lehrerinnen waren sehr salamanderbegeistert und der Vormittag verlief genauso lustig wie die beiden vorangegangenen. Die meisten Kinder hatten Feuersalamander am Spielplatz gesehen, was natürlich besonders praktisch ist. Einige hatten schon einen im Keller oder leider tot auf der Straße gesehen. Gemeinsam mit den Kindern trugen wir die Salamander auf der Website ein.
Hier sieht man das Gebiet rund um Bad Ischl mit Salamandersichtungen, die alle von der VS Reiterndorf gemeldet wurden.

Das ist nur der Anfang, es werden im Laufe des Projektes sicher noch mehr… Mit Bad Ischl und dank der VS Reiterndorf haben wir zu unserer großen Freude wieder ein Salamanderparadies entdeckt, in dem für die kleinen Kerlchen der Lebensraum und auch das Zusammenleben mit den Menschen noch zu passen scheint! :-) und hoffentlich noch lang so bleibt.
Das Salamanderfieber hat 162 Kinder, die LehrerInnen und auch die Eltern voll erwischt und das ist genau das, was wir mit diesem Projekt erreichen wollen! Wenn alle Leute so auf die Salamander schauen wie ihr, dann ist deren Zukunft gesichert! Und über 162 Salamanderexperten in Bad Ischl können sicher einiges bewirken…
Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei der “Salamanderschule” Reiterndorf für die 3 tollen Tage, besonders bei der Direktorin Christa Stögner, wir sind begeistert von euch und freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit euch! :-)

In diesem Movie gibts ein paar Eindrücke von den Workshops in der VS Reiterndorf!!! Viel Spaß beim Anschauen! :-)

Salamanderschule VS Reiterndorf from Salamanderschulprojekt on Vimeo.