Alpensalamanderexkursion zum Tappenkarsee

Gestern machten wir uns gemeinsam mit der 1D des Gym Seekirchen am Weg zum Tappenkarsee auf die Suche nach Alpensalamandern. Die Kids mussten mit ihren Lehrerinnen schon vom Jägersee aus weggehen, da der Bus die schmale Straße bis zur Schwabalm nicht fahren kann. Magdalena, die als Verstärkung ihre Mama Cilli mitgebracht hatte, machte sich schon vorher von der Schwabalm aus auf den Weg zum Tappenkarsee, um “vorzusuchen”. Auf dem Weg waren keine Alpensalamander unterwegs, was bei 5°C Ende Juni, Schneefall bis1600 m und Dauerregen auch nicht verwunderlich war. Nach einigen umgedrehten Steinen saß endlich ein juveniler Alpensalamander unter einem drunter. Die nächsten paar Kurven drehten wir noch ein paar Steine um und fanden im Endeffekt: 2 klitzekleine Alpensalamanderbabys, die wahrscheinlich vom letzten Jahr sind, noch einen juvenilen und 3 erwachsene Alpensalamandermännchen, wovon 2 gleich gemeinsam unter einem Stein saßen. Wir waren sehr zufrieden und hocherfreut über die Babys, die man ja nicht so oft zu Gesicht bekommt.

Wir warteten mit ein paar Schluck Tee auf die 1D, die schon ca. 1 1/2 Stunden unterwegs war. Schneller als gedacht waren die Kids dann da und berichteten gleich von ihren 2 Alpensalamanderfunden, die sie unterwegs gemacht hatten. Direkt gegenüber unseres Warteplatzes kletterte auch noch ein kleiner Kerl die Böschung hinunter. Es war natürlich super, dass die Kids auch selbst Salamander gefunden hatten, denn so bekommen sie auch ein Auge dafür. Trotzdem wurde anhand unserer Funde noch einmal genau der Salamander erklärt, die Giftdrüsen wurden inspiziert und die Unterscheidungsmerkmale zwischen Männchen und Weibchen erläutert. Wahre Begeisterungsstürme ernteten natürlich die 2 Babys und die “Ohhh, ist der süüüüß”-Rufe nahmen gar kein Ende mehr! :-) Wo sie recht haben, haben sie recht… Ein Salamander wurde noch abgemessen und gewogen und dann wurden alle wieder in die Freiheit entlassen.

Nach 3 Stunden Wanderung und einer halben Stunde Salamanderpause erreichten die Kinder gegen 14:30 schließlich gutgelaunt die Tappenkarseehütte auf 1820m. Nach einem Mittagessen schauten wir uns gemeinsam mit den Lehrerinnen und einem Schüler noch das Biotop rund um den Tappenkarsee an und entdeckten einen Tümpel mit Froschlaich und vielen Kaulquappen. Müde und zufrieden verabschiedeten wir uns dann nach einem Tag im kalten Hochgebirge von den Lehrerinnen und den Kindern und traten den Abstieg an. Die 1D und ihre Lehrerinnen übernachteten in der Hütte und vielleicht haben sie ja heute beim Abstieg noch den einen oder anderen Salamander beobachten können. Es war ein sehr erfolgreicher Salamandertag, es hat viel Spaß gemacht und wir bedanken uns für die Motivation und Freude bei der 1D und ihrer Klassenlehrerin Johanna Pöttler! Schöne Sommerferien und wir sehen uns dann im Herbst wieder! :-)

In diesem Video gibt´s ein paar Eindrücke von der Exkursion:

Exkursion Gym Seekirchen zum Tappenkarsee from Salamanderschulprojekt on Vimeo.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.