Archive for October 6th, 2011

Exkursion mit der VS Niedernsill

Jetzt im Herbst sind die Salamander wieder aktiv und auch die Schule ging wieder los. Deswegen gehts auch mit unserem Sparkling Science Schulprojekt weiter. Die erste Salamanderexkursion ging gestern nach Niedernsill, wo wir (Julia & Magdi) mit den vierten Klassen von der Schule aus Richtung Rattensbach wanderten, wo wir einige Alpensalamandereinträge haben. Allerdings war das Wetter wunderschön, deswegen nicht wirklich ideal für Salamander. Die Wanderung war trotzdem sehr schön, wir haben uns mit den Kindern den Wald genauer angeschaut und es wurden auch ganz spannende Dinge, wie Harzkristalle, Eierschwammerl, Moose und Mäuse gesichtet und eingesammelt. Es war ein lustiger Vormittag in der Natur und beim nächsten Mal sehen wir hoffentlich auch ein paar Salamander! :-)

Salamandaaaaaaa!!! :-)

SEH European Congress of Herpetology in Luxembourg

Von 25.-29.9. war unser Salamanderteam (Julia, Florian, Christina, Veronique und Magdi) in Luxembourg auf dem Europäischen Herpetologenkongress. Gleich zu Beginn waren wir schon begeistert, denn der Kongress fand mitten in der wunderschönen Altstadt Luxembourgs, im “Grund” statt.

Nach der “Welcome Party” am Sonntag abend, bei der wir schon einige Leute kennenlernten, ging es am Montag morgen mit den Talks los. Es waren sehr viele interessante wissenschaftliche Arbeiten über Amphibien, Reptilien und auch über Salamander dabei. Abends war dann die Poster Session, bei der wir mit einem Poster über unser Sparkling Science Schulprojekt teilnahmen. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv, alle waren von unserem Projekt begeistert und wir konnten auch ein paar wichtige Kontakte knüpfen.

Danach gings los zum “Bat trip”, einer Fledermaustour ins 150 km entfernte Mayen. Nach einer laaangen Autofahrt konnten wir endlich mit einem Fledermausexperten Höhlen besichtigen, die schon zu römischen Zeiten gebaut wurden, und die heute von 16 verschiedenen Fledermausarten bewohnt werden. In ca. einer Stunde konnten wir 4 verschiedene Fledermausarten aus nächster Nähe beobachten. Es war wirklich sehr spannend, auch wenn wir dann erst um halb 3 morgens todmüde wieder im Hostel waren.

Am Dienstag gab es wieder viele interessante Talks und am Abend eine Nightseeing-Tour durch Luxembourg, die wir noch in einer gemütlichen Runde mit Leuten aus Brasilien, Frankreich, Madagaskar, Kolumbien und Deutschland bei einer Pizza ausklingen ließen.


Am Mittwoch fuhren wir früh am Morgen nach Trier, wo in der Universität der dritte Kongresstag stattfand. Auch Vero hielt an diesem Tag einen super Vortrag über ihre Arbeit mit Alpensalamandern in der Schweiz. Am späten Nachmittag gabs dann wieder eine Stadtführung durch Trier, die uns sehr beeindruckte. Trier war nämlich ca. 300 BC eine römische Hauptstadt, dementsprechend sind auch noch Bauwerke in der Stadt vorhanden, wie etwa eine riesige Halle, die noch zu 60% original aus römischer Zeit erhalten ist. Abends hatten wir noch viel Spaß bei der “Get together party” am Campus. Am letzten Tag tauschten wir dann noch Emailadressen und Kontakte aus, und am Nachmittag machten wir uns schließlich alle langsam wieder auf die Heimreise. Im Großen und Ganzen waren wir alle sehr begeistert von diesem Kongress, wir lernten viele nette Leute kennen, konnten wichtige Kontakte für unsere weitere Arbeit knüpfen und uns bei den Vorträgen viele interessante Inputs aus der wissenschaftlichen Welt der Amphibien und Reptilien holen.


Unser Salamanderteam :-)